Table of Contents

Front Cover; Title Page; Copyright Page; Inhalt; Geleitwort von Horst Einbrodt; Wurdigung des Kommandanten von Axel-Olaf Loewe; Einfuhrung von John Vanzo; Vorwort von Keith Gill; 1. Kapitel: Mein Wunsch hat sich erfüllt; 2. Kapitel: Meine erste Feindfahrt; 3. Kapitel: Lorient; 4. Kapitel: Karibische Kreuzfahrt; 5. Kapitel: Ein neuer Kommandant; 6. Kapitel: Flight Sergeant Silicock; 7. Kapitel: Der lange Weg nach Hause; 8. Kapitel: Terror von oben; 9. Kapitel: Endlich Urlaub; 10. Kapitel: Sabotage; 11. Kapitel: Abschied von Zschech; 12. Kapitel: Rettung auf See; 13. Kapitel: Brest. 14. Kapitel: Die letzte Feindfahrt15. Kapitel: Aufgebracht; Anmerkungen des Übersetzers; Abkürzungsverzeichnis. U 505 ist das einzige deutsche U-Boot, das im Zweiten Weltkrieg von amerikanischen Schiffen aufgebracht wurde, und es bildet heute das Wahrzeichen des Museum of Science and Industry in Chicago. Hans Göbeler kam mit neunzehn Jahren nach dem Besuch der U-Boot-Schule in Pillau im Februar 1942 als Maschinengefreiter an Bord dieses IX-C-Bootes und war bei all dessen weiteren elf Feindfahrten dabei. Nach Korvettenkapitän Loewe, der ihn als Zentralegast einsetzt, erlebt er unter dem glucklosen Kapitänleutnant Zschech das Desaster vom 7. 11. 1942, als U 505 vor Trinidad bei einem überraschenden Bomben.