Table of Contents

Frontmatter ; Inhalt; Abkürzungen; Einleitung; 1. Die Verschiedenheit der Güter; 2. Eine Theorie des Guten (EN I 1-5); 3. Die Bestimmung des Glücks (EN I 6-9); 4. Konsequenzen der Interpretation; Backmatter. Das Buch bietet eine neue Interpretation der Theorie des Guten aus Aristoteles´ Nikomachischer Ethik. In einer genauen Lekt©ơre vor allem der ersten Kapitel zeigt der Autor, dass Aristoteles einer teleologischen Konzeption des Guten (G©ơter sind Ziele) viel differenzierter gegen©ơbersteht, als ©ơblicherweise angenommen wird. Diese Beobachtung f©ơhrt zu einer Antwort auf einige hartn©Þckige Deutungsprobleme. Au©Ÿerdem er©œffnet sie eine v©œllig andere Sicht auf das Projekt, das Aristoteles in seiner Ethik verfolgt. This book offers a new interpretation of the theory of the good in Aristotle's Nicomachean Ethics. In a careful reading focusing particularly on the first chapters, the author argues that Aristotle has a more complex relationship to a teleological conception of the good than is often assumed. Understanding the subtleties of Aristotle's attitude on this point can help solve some difficult interpretative issues. Moreover, it can open up a new perspective on the project Aristotle is pursuing in his ethics